Das Museum

Die ständigen Expositionen

Die Urzeit

Diese Exposition kommt der urzeitlichen Besiedlung des Kreises Strakonice nahe. Zu Sehen sind hier zum Beispiel die Befunde der Steinwerkzeuge aus der älteren und mittleren Steinzeit.

Das Mittelalter

Die Exposition zeigt den Zeitraum seit der ersten schriftlichen Erwähnung über Strakonice (über die Burg) aus dem Jahr 1243 bis Anfang des 16. Jh.

Der kleine Rittersaal

Der Saal befindet sich in altem Burgpalast aus dem 13. Jahrhundert, aber die heutige Gestalt bekam er in der 1. Hälfte des 16. Jh. während der Regierung Jan III. von Rosenberg (Jan III. z Rožmberka).

Der große Rittersaal

Die Exposition in diesem Saal gibt das Bild des Gesellschafts- und Kulturlebens in der Stadt in der zweiten Hälfte des 19. Jh. wieder.

Die Dudelsäcke

Der Grund dieser Museumexposition ist die Auswahl der besten und interessantesten Dudelsackinstrumente.

Das Burgmodell

Das Papiermodell der Strakonitzer Burg zeigt den Burgstand von 1920 und ist im Maßstab 1:200.

Die Rosenberger und der Orden der Malteserritter

Die Exposition ist dem Adlergeschlecht der Rosenberger und dem Orden des heiligen Johann von Jerusalem gewidmet (Johanitten oder auch der Orden der Malteserritter).

Fezko

Der Raum zeigt den Urbeginn des ältesten Industriezweiges in Strakonice – die Fezherstellung.

Die Tschechische Waffenfabrik

Die Exposition wird der Südböhmischen Waffenfabrik GmbH, die in Strakonice am 1. 11. 1019 gegründet wurde, gewidmet.